Rubrik: Mitteilungen

Ergebnisse des FSS-Podiums «Welche Unterstützung braucht die integrative Schule aus Sicht der Politik?» vom 16. Mai 2018

Bei der integrativen Schule handelt es sich aus Sicht der FSS nach wie vor um ein nicht abgeschlossenes Projekt mit zahlreichen internen sowie externen Baustellen. Da sich «F&I» (Förderung und Integration) mittlerweile bereits im «verflixten siebtenJahr» befindet, ist nun auch die Politik bei der Planung und Umsetzung von konkreten Verbesserungsmassnahmen gefordert.

 

Aus diesem Grund war der zweite Teil der Delegiertenversammlung vom 16. Mai 2018 wiederum für alle FSS-Mitglieder sowie geladene Gäste geöffnet. In einem moderierten Podiumsgespräch äusserten sich die folgenden sechs Grossrätinnen und Grossräte aus verschiedenen Fraktionen zur Frage «Welche Unterstützung braucht die integrative Schule in Basel-Stadt aus Sicht der Politik?» und standen danach den anwesenden Lehr-, Fach- und Leitungspersonen für Auskünfte zur Verfügung: Dr. Catherine Alioth (LDP), Thomas Grossenbacher (Grünes Bündnis), Annemarie Pfeifer (Fraktion CVP-EVP), Franziska Roth (SP), Joël Thüring (SVP) und Luca Urgese (FDP).

Eine separate Berichterstattung folgt hier demnächst.

 

FSS_DV_Einladung_oeffentlicher_Teil  [PDF, 194 KB]

zurück - Druckversion